Hollywood-Heuchelei

Mächtige Menschen nutzen die Ruhmbesessenheit Schwächerer aus? Skandal!!

Ernsthaft, hat tatsächlich irgendwer geglaubt, dass es anders läuft?
Die Täter werden bloß deshalb gefeuert, weil ihre Taten jetzt öffentlich sind. Es geht einzig und allein um Imagewahrung.

Derartige Vorkommnisse gehören in Hollywood-Kreisen sicherlich zur Tagesordnung.
Wer weltberühmt werden will, muss bereits sein, seine Würde zu opfern. Das dürfte das Mindeste sein.

 

Das große Argh und sonst nix

Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrgggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggggghhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!

 

Die kranke Demokratie

Gesunde Demokratie lebt von Meinungsvielfalt.
Schaut Euch alte Bundestagsdebatten an – da wurde gestritten, was das Zeug hält. Und genau so muss das auch!
Leider geht fast allen Parteien mittlerweile so ganz und gar überhaupt nicht mehr um ihre Sache. Alles dreht sich einzig und allein um das Erringen und/oder den Erhalt von Macht.

In diesem rückgratlosen Rumgekuschele wundert es mich persönlich kein bisschen, dass eine Partei wie die AFD Oberwasser gewinnt. Denn man kann der Nazi-FDP vieles vorwerfen, aber nicht, dass sie kein klares Profil vermitteln würde.

Das demnächst im Bundestag vertretene braune Pack verdanken wir dem Selbstverrat unserer linken, konservativen und liberalen Parteien – und natürlich deren Wählern.

 

Wahlbefehl

Ich hab die Schnauze voll und Du bestimmt auch.
Aber wir beide sind nicht grenzdebil und schenken unser Kreuz der Nazi-FDP.

Was also sollen wir tun, um unseren Protest auszudrücken?
Im Hier und Jetzt bleibt nur noch eine Antwort und die heißt Satire.

Ich sage: geh wählen und wähle Die Partei!

 

Quarantäne

Die Sonne scheint hämisch zwischen den Rolladenspalten durch. Ich hasse sie dafür.
Scrolle durch die hohlen Weiten des www, langweilig, neidbringend, ätzend.
Kreise um meine leeren Gedanken, ohne Zweck, ohne Ergebnis.
Nutzlose Stunden, vergeudet allein durch Selbstmitleid.
Die Welt findet ohne mich statt.
Und ich gar nicht.

 

Ein Herz für Dich!

Jeder darf Fehler machen, bloß ich nicht.
Ich muss alles alleine schaffen.
Meine Wünsche zählen nicht.
Verzeihen kann ich anderen, aber nicht mir selbst.

Hör auf auf mit Deinem selbstmitleidigen Brainfuck.
Tritt Deinen Dämonen ordentlich in ihre Ärsche, denn genau das haben sie verdient.
Und sei lieb zu Dir selbst, denn genau das bist Du Dir schuldig.

 

Danke

Seit mindestens einem halben Jahr (wenn nicht noch viel länger) habe ich hier nix Gescheites mehr geschrieben. Mir fehlen Kraft und Muße und das macht mir ein ziemlich schlechtes Gewissen, ich weiß bloß nicht so genau wem gegenüber und warum.

Nein, das ist kein Abschied, ich werde den Blog nicht schließen, aber ich will mich unbedingt mal bedanken, denn es verirren sich immer noch Nicht-Spam-Besucher hierher, aus welchem Grund auch immer.

Also: Danke Euch für so viel Geduld. Dass sie irgendwann belohnt wird, kann ich leider nicht versprechen.

 

Sonniger Sonntag

Meinen üblichen Sonntagscocktail aus Depression und Langeweile vertrage ich bei dieser Hitze besonders schlecht.
Lähmende Glut, vor der ich mich nicht verstecken kann.
Angst davor, nicht schlafen zu können, Panik davor, dass der morgige – noch heißere – Tag erst recht unerträglich sein wird.
Noch dazu erkältet, denn schwitzen kann man ja nie genug.

Jegliches winzigkleine Muss, nervt mich, macht mich mürbe.
Ich will das alles nicht, aber was ich will, weiß ich auch nicht.
Die naive Fröhlichkeit da draußen verschlimmert mein Selbstmitleid um ein Vielfaches.
Letztendlich bleibt nur der Fluchtversuch Richtung Dunkelheit.

Ich weiß, es wird wieder besser, aber ich existiere im Jetzt und jetzt ist alles scheiße.

 

Sie

Fängt und foltert Dich jedes Mal aufs Neue.
Raubt Dir Dein bisschen Vernunft.
Beherrscht Dein Denken und Handeln.
Saugt Dich aus und treibt Dich an.
Tarnt sich unverschämt lieblos als Liebe.
Frisst Dich auf und kotzt Dich wieder aus.
Und zwingt Dich zur Hoffnung.

Sie schwächt Dich.
Immer wieder, immer mehr.

 

Freitags in der Kassenschlange

SOWAS VON COOL, diese Hipster. VIEL ZU COOL für die Einkaufswagennutzung wie wir Normalsterblichen und NATÜRLICH auch VIEL ZU COOL, um ihr Biogedöns zumindest halbwegs zügig in ihre Jutetaschen zurückzupacken.
Oder Taschenkramer, denen erst einfällt, dass sie bezahlen müssen, wenn die arme Kassiererin sie dazu auffordert und dann minutenlang nach ihrem Geldbeutel suchen.
Und Kleingeldsammler, längst nicht so häufig Rentner oder Hartzer wie man gemeinhin annimmt, die den Zahlbetrag zwanghaft auf den Cent genau abzählen.
Alles völlig harmlos, verglichen mit alternativ angehauchten Müttern, die ihre Blagen für das Epizentrum des Universums halten. Klein Justus, Malte und Pauline (AKA egoistische Arschlocherwachsene in spe) dürfen jedes einzelne ihrer 98 Einkaufsteile aufs Kassenband schmeißen, egal wie lange das auch immer dauern mag.
Manchmal schießen mir Wuttränen in die Augen, manchmal male ich mir auch einen spontanen Amoklauf aus, die meiste Zeit aber schäme ich mich einfach nur, zur selben Spezies wie meine Kassennachbarn zu gehören.