Nackt ist doof

Wenn ich so drüber nachdenke: Mit nackt assoziiere ich ausschließlich Grässliches.
Schon allein das Wort klingt für mich plump und irgendwie auch obszön.

Nackte Menschen bieten in natura meist einen äußerst hässlichen Anblick. Sogar noch viel hässlicher als in Badeklamotten.

Seelische Nacktheit wiederum bedeutet Schwäche zeigen, bedeutet Verletzlichkeit, bedeutet Demütigung, bedeutet Verrat, bedeutet Schmerz.

Dann „waren“ da auch noch Adam und Eva, nackt im Paradies. Bis die willensschwache, dem Teufel verfallene Eva den armen Adam mit dem Apfel verführt. Frauenfeindliche Scheiße.

Nacktschnecken. Bäh! Mir wird schon schlecht wenn ich nur an diese widerwärtigen, kannibalistischen Unkreaturen denke, dabei ekele ich mich sonst vor keinerlei Getier.

Und apropos Fauna: diese furchtbaren nackten Katzen. Die einzigen unansehnlichen Vertreter ihrer Art.

Nackt ist einfach nicht mein Ding. Aber vielleicht bin ich ja auch bloß verklemmt.

 

2 thoughts on “Nackt ist doof

  1. Das liegt im Auge des Betrachters, wäre hier wohl eine Aussage, die sich in der goldenen Mitte positioniert, ohne sich für eine Seite zu entscheiden bzw. eine Seite zu kritisieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: