Liebster

Erst einmal ein dickes Dankeschön an Florian Prohaska von smartxdesign für die Liebster-Nominierung, ich beantworte die Fragen sehr gern. Allerdings werde ich auf eine Weitergabe verzichten. Ich möchte kein Spielverderber sein und finde es auch völlig ok, selbst teilzunehmen, (Florian hat mich auch vorher gefragt!) Nominierungen von meiner Seite wären mir dann aber doch zu sehr „Kettenbrief“.

So, dann mal los:

Wenn du dich mit einer berühmten Person unterhalten könntest, die bereits verstorben ist und einer berühmten Person, die noch lebt, wer wäre das und was würdest du für Fragen stellen?
Bei der (glücklicherweise) lebenden Person musste ich 0 Nanosekunden überlegen: Quentin Tarantino. Ich würde ihn fragen, ob wir bitte dicke Freunde werden können. Und ich würde mich für Pulp Fiction bedanken, vermutlich so lange, bis er angsterfüllt vor mir flüchten würde.
Über die bereits verstorbene Person habe ich sehr lange nachgegrübelt. Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht genau. Ich vermute, ein Gespräch mit Jim Morrison wäre enttäuschend und eines mit Jesus von Nazareth äußerst deprimierend.

Das beste Buch, das Du je gelesen hast?
Fast unmöglich zu beantworten. Ich sage mal Brave New World, weil ich Huxleys Dystopie für den traurigsten Geniestreich aller Zeiten halte.
Es gibt einige Autoren die mich als Mensch stark beeinflusst haben. Dazu zählen auch Hermann Hesse, Michael Ende, JW v. Goethe und Hunter S. Thompson. Schon seit vielen Jahren gehört meine größte Lese-Leidenschaft allerdings der amerikanischen Horrorliteratur – vom wohligen Grusel bis hin zum Extrem-Horror.

Wie lange dauert die Produktion deiner Blogartikel inkl. aller Recherchearbeiten und wie oft publizierst du?
Da ich meist nur so vor mich hinblubbere, fallen Recherchearbeiten so gut wie gar nicht an. Ich versuche, einen Text pro Woche zu schreiben. Wie lange es dauert, bis ich mit einem Beitrag durch bin, kann ich nicht genau beantworten, da ich mich zwischendrin immer mal wieder anderen Beschäftigungen zuwende. Allerdings fällt mir in letzter Zeit unerfreulicherweise auf, dass mir das Schreiben schwerer fällt als noch vor ein paar Monaten und ich dementsprechend länger brauche. Immer wieder ein Thema zu finden, das mich packt, ist nicht so einfach.

Was waren die größten Erfolge, die du ausschließlich mit deinem Blog erreichen konntest und was hast du daraus gelernt?
Ich sehe meine größten Erfolge immer in Texten, die ich selbst besonders mag und die außerdem viel gelesen werden. Was ich draus gelernt habe? Weitermachen!

Wie aufgeschlossen wärst du gegenüber einem Bloggertreffen?
Ein Bloggertreffen? Generell eine feine Sache. Ich persönlich fände es aber wichtig, dass tatsächlich alle Sparten willkommen und vertreten wären – vom Produkttester bis hin zum Poeten. Das Ganze am besten mit Festivalcharakter: Groß, bunt und fröhlich!

Ein Foto von deinem Arbeitsplatz:
Oh Weh :)!

20150704_094047

 

 

 

 

 

Welche Faktoren/Eigenschaften im Bezug auf die Anzahl der Wörter, dem Image-Wiedererkennungswert  etc. müssen deine Blogs haben und woher beziehst du deine Bilder/Fotos?
Hmm. Ich versuche, immer ein paar Schimpfwörter einzubauen, allerdings fällt mir das auch überhaupt nicht schwer. Meine Bilder schnorre ich bei Pixabay. Danke, Danke, Danke!

Wie aufgeschlossen bist du im Bezug auf Gastartikel? Hast du schon welche verfasst, wie waren deine Erfahrungswerte und wie aktiv bist du für diese Win-Win Situation offen?
Nein, ich habe noch keine verfasst, bin aber dafür offen, auch für Gastartikel auf meinem Blog. Es muss halt nur irgendwie passen.

Wenn du in einem Aufzug stehen würdest und du in einem Satz sagen müsstest, was du arbeitest, wie würde dieser Satz lauten?
„Ich habe nie was anständiges gelernt.“

Wie findest du den smartxdesign Blog, was gefällt dir besonders gut und was würdest du bei künftigen Artikeln anders machen?
Mir gefällt das minimalistische Design, da kann ich mir eine Scheibe von abschneiden. Die Idee, firmenseitig einen Blog einzubauen, ist immer von Vorteil, die Themen und Beiträge passen sehr gut ins Konzept.

Wie sind deine Blogger-Vorsätze für die nächsten Monate, Jahre und welche Ziele möchtest du erreichen?
Ich schreibe in erster Linie um des Schreibens Willen, es befreit und befriedigt mich. Aber zu behaupten, der Erfolg würde dabei überhaupt keine Rolle spielen, ist natürlich Quatsch. Mit einem Blog wie meinem werde ich aber immer nur eine kleine Nischenleserschaft erreichen, aber das ist auch ok, wenn ich von ebendieser ab und zu positives Feedback bekomme.
Ich möchte bald mal mein Blogdesign modernisieren, das nehme ich mir schon seit fast einem Jahr vor. 
Ich habe mir außerdem überlegt, zusätzlich einen kleinen Horror-Rezensionsblog zu starten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: