Freuen verboten!

Prinzip Gaucho-Tanz: Herr Harting hat es tatsächlich gewagt, zur Nationalhymne zu schunkeln und Deutschlands hirnlose Konservative möchten ihn dafür am liebsten am Galgen sehen.
Man muss sich das mal vorstellen: Der Mann muss ob des größten Erfolges, den man als Sportler erreichen kann, bis oben hin voll mit (hoffentlich) körpereigenen Glückshormonen gewesen sein. Er stand also nicht starr wie ein Royal Guard auf seinem Siegertreppchen, sondern hatte Hummeln im Hintern und wippte fröhlich von einem Bein aufs andere.
Ganz im Ernst, was sind das nur für Leute, die sich über sowas aufregen? Vermutlich solche, die zu dumm sind, um echte Probleme zu haben.
Das einzige, was man Herrn Harting vorwerfen könnte ist, dass er dem öffentlichen Druck nachgegeben und sich tatsächlich für seinen angeblichen Fauxpas entschuldigt hat.
Deutschland, Du spaßbefreite Zone, ich schäme mich für Dich!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: