Dämonen

Projekt *.txt: mittlerweile

Manchmal gehst Du mal mehr, mal weniger zufällig über eine uralte, morsche Brücke, die hinter Dir sofort zusammenbricht.
Und dann gibt es kein Zurück mehr, nie wieder.
Erfolgreich Verdrängtes umzingelt plötzlich Dein Bewusstsein und Schmerz, Hass, Panik, kurz, Dämonen aller Art richten sich dort häuslich ein.
Stillhalten, Aushalten, Durchhalten. Was vorher strategisch sinnvoll und machbar war, scheint nun unerträglich.
Es bleibt Dir nichts übrig, als Dich dem ungleichen Kampf gegen die finstere Armee zu stellen.
Es steht alles auf dem Spiel.
Du blickst ihnen mutig direkt in ihre bösen Augen und erwartest die ewige Folter der Hölle. Stattdessen weichen Deine Dämonen verwundert zurück, erst noch langsam, dann immer schneller, bis Du ihre Umrisse schließlich nur noch irgendwo am Rand Deines Bewusstseins erahnen kannst.
Du warst tapfer. Deine Belohnung heißt Entwicklung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: